Berichte über das Boccia-Team

4. Special Olympics Landesspiele Bremen vom 6.bis 8. September 2017

In Bremen fanden die Landesspiele der »Special Olympics« statt und die BTV 1877 war mit sechs Teilnehmenden der Boccia-Gruppe vertreten.
Bereits auf der Eröffnungsfeier standen unsere Athleten im Rampenlicht und waren später im Weserkurier am Donnerstag abgebildet.
Am Donnerstag und Freitag fanden dann die offiziellen Spiele statt und die begannen bereits mit einer angenehmen Überraschung für uns. Von sechs Teilnehmern hatten sich vier für die 1. Leistungsgruppe qualifiziert und zwei für die 6. Leistungsgruppe. Das ist bereits ein tolles Ergebnis, denn das waren nicht nur 40% unserer teilnehmenden Athleten in der besten Leistungsklasse sondern auch die meisten aus allen Teilnehmern in diesen Gruppen, die immer aus 10 Spielern bestehen.
Der Donnerstag verlief ganz zügig, trotz teilweise starken Regens und unsere Athleten legten gute Ergebnisse vor. Das war auch nötig, denn die Plätze waren durch den Starkregen so in Mitleidenschaft gezogen, dass sie am Freitag nicht mehr bespielbar waren und die weiteren Spiele abgesagt werden mussten. So wurden auch leider keine Doppel mehr gespielt, die unsere Ergebnisse sicher noch verbessert hätten, denn wir haben starke „Doppel-Teams“.
Wir können aber trotzdem mit den Ergebnissen sehr zufrieden sein, denn unsere Athleten erspielten
1x 6. Platz, 2x 4. Platz, ganz scharf an einer Bronze Medaille vorbei, 1x Bronze, 1x Silber, 1x Gold- Medaille.
Die Freude war also sehr groß, wenn es immer wieder hieß: Wir bitten ein Mitglied der BTV 1877 auf die Bühne.
Mein Dank gilt nicht nur den Spielerinnen und Spielern sondern mindestens so sehr der Übungsleiterin Gudrun Kück, die ein tolle Arbeit leistet.
Fritz Schütt

Fotos G. Kück

Große Freude bei unseren Bocciaspielern am 26.11.2015

Glückliche Gewinner

Eine größere Freude hätte man den Sportlerinnen und Sportlern der Boccia Gruppe, ihrer Trainerin Gudrun Kück und den Verantwortlichen der BTV 1877 nicht machen können: einen Preis der Weserterrassenstiftung in Höhe von 2000 Euro!

Die Weserterrassenstiftung, in Kooperation mit der Stiftung Dr. Heines, hatte wieder einen Förderpreis für beispielhafte Kinder- und Jugendprojekte ausgeschrieben; 2015 unter dem Motto »Mit Inklusion gewinnen alle«. Da lag es nahe, dass wir uns für unser Boccia-Team an diesem Wettbewerb beteiligten.

Die Bocciamannschaft möchte gern im kommenden Jahr zu den »Special Olympics« nach Hannover fahren, was viel Geld kostet. Wir haben versucht über die Stiftung einen Zuschuss zu den Teilnahmekosten zu bekommen und es hat geklappt.

Bei der Verleihung der Förderpreise der Weserterrassenstiftung am 26. November 2015, war die Jury von unserer Arbeit mit Menschen mit Beeinträchtigungen so begeistert, dass sie uns mit ihrem Preis in Höhe von 2.000 Euro geehrt und gedankt hat.

Die Freude darüber ist nicht zu beschreiben. Unsere Leute waren total aus dem Häuschen, was sie auch den anderen Teilnehmern und Gästen lauthals zeigten.

Ein großes Lob erhielt unser Verein von den Juroren auch für die Vielseitigkeit unserer Arbeit im Sport und für den Stadtteil.

Fritz Schütt

Das BTV 1877 »Boccia Team« bei den Special-Olympics-Sommerspiele vom 19. Bis 23. Mai 2014

Gratulation dem erfolgreichen »Boccia Team«!!! So viele Medaillen auf einmal hat selbst unser Vorsitzende Fritz Schütt noch nicht gesehen!

Das BTV 1877 »Boccia Team« war bei den Special-Olympics-Sommerspiele vom 19. Bis 23. Mai 2014 in Düsseldorf dabei!

Mit vielen Aktionen und der Unterstützung UNSERES Vereines war es gelungen! Mit einem von der Werkstatt Bremen geliehenen super ausgestatteten Bus fuhren wir am 19. Mai pünktlich um 8.00 Uhr los. Aber bis fast zum Schluss blieb es eine Zitterpartie. Wir haben viel Arbeit und Freizeit in diese Aktion gesteckt. Alles gebucht, alles organisiert und dann fehlte bis zwei Tage vor der Abfahrt noch immer der neue Bus. Der war noch nicht geliefert worden. Aber auch der kam doch noch gerade rechtzeitig. Wir reisten komfortabel. Unsere Unterkunft bezogen wir in der Jugendherberge Neuss-Uedesheim. Kurzer Aufenthalt, Koffer aus dem Bus in die Zimmer werfen, gleich ging es weiter. Schnell noch die Sportkleidung anziehen.

Am ersten Tag sind vor Ort noch unzählige Dinge zu erledigen: das Delegationsleitertreffen, besorgen der Akkreditierungskarten, Headcoachtreffen, Anmeldungen, abholen der Athletengeschenke und natürlich noch zwischendurch den Magen auffüllen. Da ist so ein Tag flott herum. Wir kamen auch gerade noch rechtzeitig zur Eröffnungsfeier. Und da haben die Düsseldorfer uns wirklich etwas ganz besonderes geboten. Dabei waren Musikgruppen, die Gewinnerin von „Deutschland sucht den Superstar“, Musiker vom Starlight Express und natürlich der ganz besondere Moment, das Sprechen des Sportlichen Eides und das Entzünden des Olympischen Feuers. Eine tolle Show.

Und dann hatten wir keine Zeit mehr zum Luft holen: aufstehen morgens um 5.45 Uhr. An- und Abfahrt vier Stunden. Ab 8.00 Uhr Spielstart. Spielende 18.00 Uhr. Spiele, Spiele, Spiele. Treffen von inzwischen alten Bekannten, Freunden und Gegner aus anderen Wettkämpfen. Und immer wieder unvorhersehbare Schwierigkeiten und Probleme, Tränen der Enttäuschung und lachen bis der Bauch wehtut. Leichtere Verletzungen, Kopfschmerzen. Nie wieder tun wir uns solchen Stress an. Das war die letzte Teilnahme. Selten vor 24.00 Uhr ins Bett. Müde bis zum umfallen, nicht mehr laufen können. Und dann wieder: Jeden Tag Medaillen in Empfang nehmen, vor Stolz fast platzen und am Ende feststellen, wir haben noch ein ganz bisschen Geld in der Kasse. - > Das sparen wir schon mal für 2016.

Gudrun Kück

1. Mai 2013: offizielle Eröffnung des neues Sportangebots Boccia - für Inklusion im Sport

(v.l.n.r.: Ingelore Rosenkötter, Dieter Stumpe, Gudrun Kück, Fritz Schütt)
Frau Rosenkötter durchschneidet das Eröffnungsband

Bei schönstem Mai-Wetter wurde nun am Mittwoch, den 1. Mai 2013, die mobile Boccia Bahn und somit das neue Angebot der BTV 1877 offiziell durch Fritz Schütt (Vorsitzender BTV 1877), Dieter Stumpe (Präsident des LSB) und Ingelore Rosenkötter (Vorsitzende Special Olympics Bremen) eröffnet.

Der Präsident des LSB lobte den Verein für seine Bemühungen, die Inklusion auch im Sport voranzutreiben. Die schnelle Umsetzung einer guten Idee, wie es das neue Sportangebot ist, sei vorbildhaft. Sogar der LSB könnte sich eine Scheibe von dieser zielgerichteten Arbeit abschneiden, so Stumpe weiter.

Nachdem die Bahnen freigeben waren, demonstrierten die Sportler des Martinshofs sogleich ihr Können. Nach und nach juckte es auch den Gästen, die der Eröffnung beigewohnt hatten in den Fingern und jeder probierte es einmal aus. Gegen Mittag wurden bereits die ersten Turniere mit Teilnehmern mit und ohne Beeinträchtigung bestritten.

Hier einige Fotos...

1. Mai 2013 - Eröffnung der Boccia Anlage (Fos: Christine Frank)