Berichte aus 2007

Archiv 2007 - Berichte der Selbstverteidigung

Prüfungstag in Oldenburg

P. Böschen, Fridtjof Möhlenbrock, E. Voigt

Am 15.12.07 wurden die beiden Lehrer Enno Voigt (1. Dan) und Peter Böschen (3. Dan) nach Oldenburg eingeladen, um dort Schülergrad Prüfungen abzunehmen. Da leider nur ein Mitglied der BTV Prüfung machen konnte (Fridtjof Möhlenbrock) wurde er kurzerhand mit nach Oldenburg genommen um dort seinen Leistungstand zu zeigen. Fridtjof stellte sich zum Gelbgurt im Atemi Combat und setzte damit das sportliche Leistungs-Niveau deutlich nach oben. Mit seinem Partner E. Voigt zeigten sie ihr Können und beeindruckten die Prüfer aus Bremen und Oldenburg.
Noch einmal herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung!  

ACS Einführungsseminar in Worms 8./9. 12.07

Technik P. Böschen in Worms
Olaf van Ellen Bundestrainer ACS, Uwe Mandler 5. Dan Taekwondo, P. Böschen 3. Dan ACS

BTV-Meister zu Gast in Worms

Auf Einladung des Budo und Sportpädagogen Uwe Mandler reiste Peter Böschen nach Worms, wo er zusammen mit dem Bundestrainer Olaf van Ellen ein Einführungsseminar für Atemi Combat gab.

50 begeisterte Teilnehmer aus unterschiedlichen Stilrichtungen zeigten großes Interesse für diese neue Budo Sportart.

Nach dem Grundschulprogramm (Gelb-Grün) wurde mittels einer Power Point Präsentation das neue System und der neuen Verband (WCA) vorgestellt. Alle Teilnehmer waren sichtlich begeistert und fragten nach Trainingsmöglichkeiten vor Ort.

Peter Böschen bekam daraufhin gleich eine Einladung nach Dresden, um dort das Atemi Combat vorzustellen.

Nach dem Lehrgang folgte noch eine Dan Überprüfung - dieser Meister reiste hierfür extra vom Bodensee nach Worms. Nach erfolgreicher Prüfung kann nun auch am Bodensee Atemi Combat angeboten werden.

G.Hoffmeister

Internationaler Lehrgang in Bocholt 24./25.11.07

P. Böschen, Philip Chenique, Lioni Velasquez, E. Voigt
BTV-Sportler in Bocholt
Dan Prüfung Bocholt

Ende November fand in Bocholt der Auftakt zu einer speziellen Seminarreihe statt. 
Die Ehrengäste kamen diesmal aus den Vereinigten Statten von Amerika. Dr. Philip Chenique, 10. Dan und Prof. Lioni Velasquez, 9. Dan gaben sich die Ehre in Deutschland zu unterrichten. Beide Amerikaner sind Ausbilder der Special Forces der USA. Ihr unvergleichbarer Stil und die Freundlichkeit mit der sie unterrichteten kam bei den 150 Teilnehmern des Budo Events sehr gut an.
 An zwei Tagen wurde Atemi Ryu Jitsu und Arnis vom Feinsten gelehrt. Neben den beiden Amerikanern war einmal mehr Jürgen Hatzky (6.Dan Judo) als Referent und Ausrichter wieder einmal eine Bank. Michael Buhle (2. Dan Hapkido) und Jürgen Sarowski (5. Dan Self Defens) sowie Bundestrainer Olaf van Ellen (5. Dan Atemi Combat) rundeten das Bild ab.
Von der BTV 1877 und der Sport Lounge waren insgesamt 9 Teilnehmer dabei:  D. Thies, F. Burdorf, E. Voigt, T. Caliskan, D. Kosiki, F. Möhlenbrock, F. Mustaf, R. Unruh sowie P. Böschen. 

Im Anschluss an den zweitägigen Lehrgang fanden am Sonntag Abend noch Dan Prüfungen statt. Wobei auch die zwei BTV-Lehrer Frank Burdorf und Peter Böschen im Atemi Combat und Jiu-Jitsu die jeweiligen Dan Prüfungen mit abnahmen. Unter anderem wurde Frau Ulla Lundberg aus Dänemark der 6. Dan im Jiu-Jitsu verliehen und somit die weltweite Anerkennung ihrer besonderen Leistungen. U. Lundberg ist seit mehr als 40 Jahren im Budosport tätig; im Jiu-Jitsu und im Yoga hat sie Akzente gesetzt. 
Des weiteren haben die Prüfung zum 5. Dan im Jiu Jitsu N. Schulze aus Oldenburg und M. Jähne aus Dresden (3. Dan ACS) und B. Heiduk (1. Dan ACS) bestanden.  
PB

Amerikanische Lehrer in Norddeutschland

Fortsetzung der Seminarreihe mit den amerikanischen Trainern Dr. Philip Chenique, 10. Dan und Prof. Lioni Velasquez, 9. Dan.

Nach dem erfolgreichen Lehrgang in Bocholt kamen die Amerikaner nach Norddeutschland und zwar am 29.11.07 nach Oldenburg und am 1.12. nach Aurich.
Enno Voigt und Peter Böschen besuchten das Seminar in Oldenburg. Durch persönliche Kontakte von Peter Böschen zu den Amerikanern war die Stimmung recht frei und unkompliziert. Peter hat Ende der 90er Jahre in Miami trainiert und die beiden dort kennen gelernt und vieles von den Großmeistern gelernt. Durch viele Besuche der Amerikaner in Deutschland ist eine herzliche Freundschaft entstanden, was man direkt auf der Matte bemerken konnte. Enno Voigt und Peter Böschen wurden oftmals als „Uke“ (Partner) in den Unterricht mit eingebaut.

Am 1.12.07 folgte dann das letzte Kapitel der außergewöhnlichen Seminar Reihe.
Mit ca. 100 Teilnehmern ging es dann im Dojo des Tao´s Aurich hoch her. Die Seminarleiter gaben noch mal richtig Gas und beeindruckten durch super Kombinationstechniken.

Weitere Lehrgänge sind für Oktober 2008 geplant.

Harz-Wandertour des ACS-Teams

Das Voraus-Team
Die ganze Gruppe

Das BTV ACS-Team bezwingt den Brocken

Am 3. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit, machte sich ein ACS-Duo aus Bremen auf, um den Brocken zu besteigen. Wir wollten die Belastungen für Kinder “testen“, da bei einer Brockenbesteigung ja immerhin 1142 Höhenmeter zu überwinden sind.
Trotz großen Andrangs zahlreicher Gruppen kamen Peter Böschen und Günter Hoffmeister zügig voran; vorbei an Hochmooren, Fichtenwäldern und natürlich auch entlang der Gleise der Brockenbahn.
Am Feiertag der Deutschen Wiedervereinigung war die abgeflachte Brockenkuppe wolkenverhangen. Der dichte Nebel setzte ein deutliches Zeichen. 
Beim Brockenwirt gab es dann eine Überraschung! Wir trafen hier den bekannten Brocken-Benno, der zur Zeit den Weltrekord im Brockenwandern hält: 5133 Mal war er oben!

Am frühen Nachmittag verließen wir die Kuppe und traten über Torfhaus die Rückfahrt an.

Brockentour Teil 2

Diesmal bestand die ACS-Gruppe von der BTV aus 15 Personen. Darunter zwei Kinder und ein Hund.
Nun zeigte sich der Eintausender von seiner äußerst freundlichen Seite und gab den majestätischen Blick auf ihn frei.

An beschaulichen Wanderhütten legten wir stets eine kleine Rast ein. Bereits unweit des Torfhauses, gegenüber vom so genannten Abbegraben, entfaltete das Hochmoor seine Farbenpracht. Über den Goetheweg gelangten wir zur Brockenkuppe, wobei die Wandergruppe unweigerlich auch die Nähe der stampfenden und zischenden Brockenbahn genießen durfte.

Das größte Geschenk aber war für uns die unglaubliche Fernsicht in alle Himmelsrichtungen. Der Wettergott belohnte uns mit dieser Seltenheit, da ca. 3oo Tage im Jahr Nebel, Sturm und Regen auf dem Gipfel vorherrschend sind.

Am frühen Nachmittag traten wir den Rückweg zum Torfhaus an.

Über den Entschluss zu dieser Wanderung zeigten sich alle glücklich.
Auch für nächstes Jahr wird so ein Wandertag geplant. Dazu sind natürlich alle eingeladen die Spaß am Wandern und an der Natur haben.

G. Hoffmeister

Kompaktlehrgang Schortens 06.10.2007

Tufan Caliskan und Günter Hoffmeister in Aktion
Alle Referenten
Alle BTV 1877 Sportler (fos: pb)

Die BTV 1877 zu Gast an der Nordsee

Zum zehnjährigen Bestehen der Kampfsportschule Kuntao-Schortens wurde am Samstag, den 6. Oktober ein großer Kompaktlehrgang ausgerichtet. Die Ausrichterin Petra Gödde (4.Dan Jiu-Jitsu) hatte nach Schortens geladen und ca.130 begeisterte Kampfsportler folgten der Einladung an die Nordsee.

Da war es natürlich selbstverständlich, dass die BTV 1877 nicht fehlen durfte. Vertreten wurde die BTV von Peter Böschen (3.Dan ACS) als Referent sowie von seinen Schülern S. Krampe, T. Caliskan, G. Hoffmeister, F. Möhlenbrock, M. Gerken und J. Cords.

Kompaktlehrgang bedeutet, dass mehrere Disziplinen an einem Tag unterrichtet werden.

Dazu gehören auch Theoriestunden zur Weiterbildung und zum Erweb des Trainerscheins.

Unterrichtet wurden Jiu-Jitsu, Atemi-Combat-System, Kick-Boxen, Kung-Fu, Karate und Take Won Do.

Als Referenten stellten sich folgende Meister zur Verfügung

  • Kung-Fu, Edgar Bonar (3.Toan)
  • Take Won Do, Romano Krause (1.Dan)
  • Kick-Boxen, Marc Bonar (3.Dan) und Stefan Dörsch (2.Dan)
  • Jiu-Jitsu, H. Bruns (Bundestrainer 6.Dan WCA)
  • Karate, H. Simon (Vizepräsident WCA)
  • Atemi Combat, F. Kramer (5.Dan) und 
  • Peter Böschen (3.Dan)

Alle Teilnehmer waren äußerst zufrieden mit dem Ablauf und der Organisation des Lehrgangs. Einigkeit herrschte, dass es eine Neuauflage im nächsten Jahr geben sollte.

Peter Böschen

Budo-Wochenende in Twistringen 29./30.09.2007

Stehend von links: Rodney Unruh, Frank Burdorf, Lukas S., Daniela Thies, Enno Voigt, sitzend: Peter Böschen, Großmeister Allen Sally

Großes Kampfsporttreffen in Twistringen

Auf Einladung des SC Twistringen wurde das 16. Budo-Wochenende und das 25-jährige Bestehen des SC Twistringen gefeiert. Viele Großmeister von Rang und Namen gaben ein Stell-dich-ein zur Ehrung des Vereins und beteiligten sich an der Großveranstaltung, dem Budo-Wochenende. Da durften die Sportler von der BTV 1877 nicht fehlen. Sechs begeisterte Kampfsportler trainierten fleißig mit den Großmeistern aus ganz Europa.
Am Samstag gab Großmeister Allen Sally (8.Dan Jiu-Jitsu) die erste Einheit. 300 Schüler waren vollauf von seinem Trainingsstil und seiner freundlichen Art zu unterrichten begeistert.
Danach gab es in der Schulaula eine Kampfsport-Show vom Feinsten. Sämtliche Stilrichtungen wurden gezeigt: Über Jiu-Jitsu, Karate, Judo, Sambo, Hapkido, Aikido, Schwertkunst in allen Variationen bis zur traditionellen Samurai Vorführung war alles vertreten.
Am Sonntag ging es recht früh weiter. Trotz großer Feier haben sich alle Schüler und Meister wieder eingefunden, um am zweiten Tag voll konzentriert den Trainingseinheiten zu folgen. In der ersten Stunde am Sonntag ging es gleich los mit Jonny Bernnaschewice (8.Ju-Jitsu). Er vertritt die alte und traditionelle Art des Samurai-Sports. Die Stunde bei ihm ging viel zu schnell vorüber.

Alles im allem war es mal wieder ein super schönes Budo-Wochenende in Twistringen.   Von der BTV 1877 waren Lukas S., Enno Voigt, Frank Burdorf, Peter Böschen, Daniela Thies und Rodney Unruh dabei. 

Peter Böschen  

Erste Dan- und Meisterprüfungen im neuen System

Enno Voigt, Peter Böschen, Frank Burdorf, Lukas S. nach erfolgreichen Prüfungen

Am 30.06.07 fanden in Ostfriesland die ersten Dan- / Meisterprüfungen des neuen Verbandes (WCA) statt. Die BTV 1877 wurde durch Frank Burdorf (Prüfung zum 2. Dan) und Peter Böschen (Prüfung zum 3. Dan) vertreten. 
In den Räumen des idyllisch gelegenen Sportstudios TAO-Aurich, einem umgebauten Bauernhaus, fanden die Prüfungen statt. Souveräne Techniken von Frank Burdorf beeindruckten im Zusammenwirken mit seinem wendigen Partner Lukas S.. Nur ein Raum weiter schien sich dieses Leistungsvermögen fortzusetzen. Reaktionsvermögen, Geschicklichkeit, eine gekonnte Gesamtkoordination in Abfolge zeigten die Partner Peter Böschen und Enno Voigt.
 Sich als Partner für eine solch hohe Prüfung zu Verfügung zu stellen, ist eine sehr schwere Bürde, was beide Partner mit größter Gewissenhaftigkeit und Fleiß zu tragen wussten. Es war für alle Zuschauer eine sportliche Augenweide, die mit großem Applaus honoriert wurde. Ein internationales Prüfungsgremium stellte sicher, dass alle Prüfungsvoraussetzungen und die Abläufe eingehalten wurden.
 Das Prüfungskomitee von Peter Böschen in Halle eins stellte sich wie folgt zusammen:

  •  Ulla Lundberg (Dänemark 6. Dan), 
  • John Hjohrt (Dänemark 5. Dan), 
  • Hans Simon (Deutschland, Vizepräsident der WCA), 
  • Norbert Schulze (Deutschland 4. Dan) 

Sie waren mit den gezeigten Leistungen mehr als zufrieden und bescheinigten Peter Böschen eine überdurchschnittliche Leistung. 
In Raum zwei, wo Frank Burdorf zur gleichen Zeit seine Prüfung vor einem fachkundigen Prüfungskomitee ablegen musste, waren die Prüfer: 

  • Herbert Bruns (WCA Bundestrainer 6. Dan), 
  • Petra Gödde (4. Dan), 
  • Mark Bonar (3. Dan) 

Auch hier wurde dem Prüfling eine überdurchschnittlich gute Prüfung bescheinigt. 
Die Prüfungselemente bestanden aus einem Grundprogramm »Gelb-Grün« und einer großen Anzahl Zusatzelementen, je nach angestrebtem Dan-Grad. Zusatztechniken, z.B. Faustschlag, Fußtritt, Umklammerungsund Würge-Abwehren und noch einige andere Schwerpunktthemen. Dazu kamen noch Bewegungsformen und Theorie sowie ein Bruchtest. Die Prüfungen dauerten ca. eine Stunde. 
In der Theorie werden Anatomiewissen, Erste Hilfe, Rechtskunde und Budo-Fachwissen (Historie) nachgefragt. 
Insgesamt stellten sich 10 Prüflinge in Atemi Combat, Jiu-Jitsu, Kick-Boxen und Survival zu den Prüfungen, die allesamt mit Auszeichnung bestanden haben. Das spiegelt ganz deutlich wider, welch hohen sportlichen Standard wir in der WCA haben.

Einige Schüler fuhren zur Unterstützung mit nach Aurich, was die beiden Meister sehr beeindruckte. Mit dabei waren Günter Hoffmeister und dessen Frau Helga, Michael Gerken, Susanne Hennoch, Torsten Pötsch, Jenny Franz und die beiden wichtigsten Akteure Enno Voigt und Lukas S. als Partner.

Günter Hoffmeister

 

Bilder der Dan-Prüfung 30.06.07

Schnelle Hilfe für den Budo-Großmeister

Peter Böschen (re.) und Großmeister Perra

Schnelle Hilfe für den Budo-Großmeister Peter Perra aus Sri Lanka

Der Großmeister Peter Perra (6. Dan Shotokan Karate) ist auf Einladung der WCA vier Monate durch deutsche Dojos gegangen, um dort zu unterrichten.
Durch den Tsunami hat Herr Perra fast alles verloren. Mit dem Aufenthalt in Deutschland wurde ihm die Möglichkeit gegeben, seine wirtschaftliche Lage zu verbessern.
Leider spricht Herr Perra weder Englisch noch Deutsch. Auf diversen Lehrgängen, auf denen ich ihn kennen lernen durfte, haben wir uns aber irgendwie verständigt. Seine herzliche und sympathische Art hat man schnell zu schätzen gelernt.
Die eigentliche Katastrophe fand dann am 9. Juni 2007 statt. Nach einem Benefiz- Lehrgang zugunsten Peter Perras wurde das Auto seiner Begleiter aufgebrochen, all seine Sachen, der Koffer, Papiere, Geld, kurz alles, was er in den vier Monaten in Deutschland bekommen hat, wurde gestohlen.
Die Abteilung Selbstverteidigung organisierte eine sofortige Spendenaktion und konnte Herrn Perra EUR 120,– überreichen. Peter Böschen übergab das Kuvert und Sachspenden.
Von hier aus nochmals ein herzliches Dankeschön an alle, die sich beteiligt haben. Ich bin sehr beeindruckt von der schnellen und unkomplizierten Hilfe.

Peter Böschen