Berichte aus 2008

Archiv 2008 - Berichte der Selbstverteidigung

Budo-Wochenende in Aurich

P. Böschen, F. Burdorf, R, Unruh, T. Caliskan, M. Gerken, G. Hofmeister, E. Vogt
E. Vogt in Aktion
F. Burdorf in Aktion

Am 1. - 2. November trafen sich ca. 220 Budosportler zum Superseminar in Aurich. Vom Kleinkind bis zum Grandpa war alles vertreten. Die Budosportler kamen aus ganz Deutschland nach Aurich um viele Facetten des Budos kennen zu lernen.
Angeboten wurden über 30 praktische und auch theoretische Themen. Unter anderen im praktischen Bereich Atemi Combat, Jiu-Jitsu, Hapkido, Kick Boxen und Stick Fight. In der Theorie wurden z. B. die Themen Marketing, Kundenbetreuung, Deeskalation auf dem Schulhof, sowie anatomische Themen aufgegriffen.
Von der BTV 1877 waren 3 Referenten eingeladen ihr Können unter Beweis zu stellen. Enno Voigt (1. DAN) durfte zum ersten Mal alleine einen Unterricht bei einem großen Event leiten. Sein Thema dort war Kombinationstechniken aus dem Prüfungsprogramm.
Frank Burdorf (2. DAN) musste gleich zweimal ran. In der ersten Stunde zeigte er seine Fertigkeiten am Boden, Bodentechniken im Wettkampf und in der Selbstverteidigung. In der zweiten Einheit hatte er die Matte mit Kindern voll, denen er das Thema in abgewandelter Form abermals präsentierte.
Peter Böschen (3.DAN) unterrichtete auch in zwei Einheiten die Themen "Prüfungsprogram im Atemi Combat" und als zweites Thema "Pro Aktive Techniken in akuter Bedrohung".
Alle drei BTV-Meister konnten durch ihre Leistungen überzeugen, was sich in der Frequenz auf der Matte wieder spiegelte - jeder hatte eine hohe Teilnehmerzahl in seinen Einheiten.
Unterstützt wurden sie durch die Schüler der BTV Michael Gerken, Günter Hofmeister, Tufan Caliskan sowie Rodney Unruh, einen Schüler aus einer befreundeten Schule.
Alle Teilnehmer gingen zufrieden mit dem Superseminar und den Eindrücken nach Hause.
P.B.  

Harzwanderung in Juni (14.06.08)

Die ACS-Wandergruppe
ein Luchs etwas versteckt

Bei den Sportlern/innen der Abteilung ACS-Selbstverteidigung scheint das Interesse am Harz ungebrochen. Letztes Jahr im September wanderte man zum Brocken, dieses Mal erklomm die 17 köpfige Gruppe die Rabenklippen oberhalb von Bad Harzburg.

Ein ganz besonderes Ziel sollte ein Besuch des Luchsgeheges Rabenklippe sein. Zuvor erfolgte die Einstimmung durch einen belebenden Vortrag einer Rangerin im Naturfreunde-Haus in Bad Harzburg. Für die nötige Sachkompetenz sorgte im Vorfeld der bundesweit bekannte Projektleiter und Diplom-Forstingenieur Ole Anders, früher in Osterholz beheimatet.
Nach einem anstrengenden Aufstieg war der freundliche Empfang der dort in einem großen Gehege lebenden Luchse eine kleine Überraschung. Beim Anblick unserer Wandergruppe zeigten sich die 4 Katzen gleich sehr neugierig und erschienen am hohen Zaun - beinahe wie auf Bestellung. Vier Meter hoch können Luchse aus dem Stand springen - für uns Zweibeiner beinahe unglaublich!
Sogar einer Fütterung am Nachmittag konnten wir noch beiwohnen, wobei natürlich viele Fotos der stolzen "Pinselohren" gemacht wurden. Als Futter dient sog. Fallfleisch, also Reste überfahrener Rehe.

Neben dem Anblick dieser majestätischen Katzenart wurden wir darüberhinaus noch durch einen klaren Brockenblick, sowie einem gemütlichen Beisammensein in der angrenzenden Waldgaststätte belohnt.
Der sog. "Luchs-Tourismus" scheint sich allmählich im Harz weiterzuentwickeln. Langfristig wünschen wir uns eine Integration dieser einst sehr bedrohten Tierart.

Wir Wanderfreunde aus dem fernen Bremen können allen Lesern eine solche Reise nur empfehlen.

Günter Hoffmeister

Pfingst-Superseminar in Aurich 2008

F. Burdorf und F. Möhlenbrock
P. Böschen und E. Voigt

Nun ist wieder ein Jahr vergangen und das neue Superseminar in Aurich stand für das Pfingstwochenende auf dem Reiseplan.
Mit über 30 Lehrgangsleitern und Lehrgangsthemen an 4 Tagen war das Seminar voll belegt. Zirka 250-300 Teilnehmer aus ganz Europa gaben sich ein Stelldichein.
Auf dem Stundenplan stand alles von Jiu-Jitsu, Atemi-Combat, Taekwondo, Karate Defens und vielen anderen Disziplinen bis zu theoretischen Unterrichtseinheiten. Wobei es das schönen Pfingstwetter manchmal schwer machte an den Trainingsstunden teil zu nehmen.

Aus Bremen (BTV1877) waren Frank Budorf und Peter Böschen als Referenten dabei. Frank Burdorf und sein Partner Fridtjof Möhlenbrock unterrichten das Thema „Koordination im Kampfsport“. Peter Böschen und sein Partner Enno Voigt hatten die Themen „Kraftlose Selbstverteidigung“ und „Darstellung von Prüfungstechniken“. Alle Stunden der Bremer Lehrer waren äußerst gut besucht und die Teilnehmer ließen sich auch nach mehreren Stunden Training noch begeistern.
PB

Prüfungen im Atemi-Combat und Jiu-Jitsu in der Schmidtstraße.

v.l.n.r. P.Böschen, A.Wagner, J.Cords, F.Möhlenbrock, E.Voigt, F. Musaf, F.Burdorf

Am 02.05.08 fanden in der Turnhalle Schmidtstraße Atemi-Combat und Jiu-Jitsu Prüfungen statt.
Zur Prüfung im Atemi-Combat stellten sich Jan Cords und Alexander Wagner, jeweils zum Gelbgurt.
Im Jiu-Jitsu wurden Fridtjof Möhlenbrock und Florin Musaf zum Orangegurt geprüft.
Die Prüfer Frank Burdorf, Enno Voigt und Peter Böschen waren äußerst zufrieden mit den gezeigten Leistungen. Nach bestandener theoretischer Prüfung und Urkunden Übergabe waren die Schüler erleichtert und freuten sich über ihren Erfolg.

Jan Cords wird uns leider für vier Monate verlassen, da er mit der Bundeswehr nach Afghanistan geht. Von dieser Stelle wünschen wir dir alles Gute und komm gesund wieder!

Allen anderen herzlichen Glückwunsch zu den bestandenen Prüfungen.

PB

BTV-Meister als Gastprüfer in Hamburg

Prüflinge und Prüfer in Hamburg

Enno Voigt und Peter Böschen waren am 13.4.08 Gastprüfer in Hamburg - die dortige Atemi-Combat-Abteilung hatte großen Prüfungstag.
Es standen 6 Gürtelprüfungen für Gelb-Gurt und Orange-Gurt an. Die beiden Prüfer aus Bremen waren sichtlich beeindruckt von den Leistungen der Schüler. Man konnte deutlich sehen, dass sie alle gut vorbereitet waren.
Am Ende der Prüfungen wurden gleich Termine für weitere Trainingsstunden in Hamburg sowie in Bremen besprochen.
PB

Newcomer starten durch - Brazilian Jiu Jitsu in Bremen

Douglas Mayer

Dank Douglas Mayer aus Brasilien freut sich die BTV als einziger Verein Bremens, dass immer populärer werdende Brazilian Jiu Jitsu (BJJ) anbieten zu können. BJJ-Kämpfer machten durch ihre spektakulären Siege bei Mixed Martial Arts (MMA)-Kämpfen, Free Figths und ähnlichen Wettkampfveranstaltungen auf sich aufmerksam. Das BJJ zeichnet sich durch schnelle direkte Take-Downs (Würfe/ Zubodenbringen) sowie ein umfangreiches Repertoire an Bodentechniken aus. Der Gegner wird hierbei am Boden auf allen Rotationsachsen mit Hilfe von Würge- und Hebeltechniken zur Aufgabe gezwungen. Trainiert und gekämpft wird in Anzügen, die denen des Judo sehr ähnlich sind.
Die bisherige Wettkampfgruppe (Ju-Jutsu Allkampf/ Grappling) freut sich unter Douglas Anleitung vollkommen neue Einblicke im Bodenkampf zu erhalten. Douglas startete bereits einen Monat nach Eröffnung der Gruppe auf der Norddeutschen BJJ Meisterschaft für die BTV und erkämpfte sich souverän sowohl den Titel in seiner, als auch der offenen Klasse. Im Januar ist er auf der Europameisterschaft in Portugal angetreten.
Das einmal wöchentlich stattfindende Training findet auf Englisch statt. Douglas didaktisch gut aufgebauter Unterricht sowie sein breiter Erfahrungsschatz auf Turnieren lässt hoffen, dass weitere Kämpfer/Innen der BTV 1877 demnächst soweit sind eigene Erfahrungen im Wettkampf zu sammeln.

S. Wolff

Bundesseminar im Atemi-Combat-System am 09. 02.08

Gruppenbild aller Teilnehmer
F. Kramer, P. Böschen, O. Matwin, R. Krause

Die Premiere des Bundesseminar im Atemi Combat war ein voller Erfolg.

Rund 60 Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet waren zu Gast in Bremen. In vier Stunden wurden mehrere Themen im Atemi Combat behandelt. Dazu gehörten u.a die Themen

Stock und Messerabwehren unter der Leitung von Frank Kramer, 5.Dan, aus Varel.
Block und Ausweichbewegungen mit Peter Böschen, 3.Dan, Bremen BTV 1877.
Grundschulprogramm Gelb-Grün mit Romano Krause, Oldenburg.
Nervendruckpunkte mit Oliver Matwin, 2.Dan, aus Berlin.

Die Resonanz auf diesen Lehrgang war äußerst positiv. Was den Ausrichter besonders freute war, dass viele Budofreunde außerhalb des Verbandes anwesend waren, z. B. viele Bremer Budoka aus dem Judo, Jiu-Jitsu, Take Wan Do und aus dem Kung Fu. Das spiegelte sich auch in der Atmosphäre während des Trainings wieder und es gab viele Anfragen nach weiteren Seminaren.

Die gesamte Abteilung Atemi-Combat der BTV 1877 hat bei der Organisation und Durchführung mitgewirkt, das sollte auf jeden Fall erwähnt werden! Von hier aus noch mal ein riesen Dankeschön für die sagenhafte Unterstützung. Ohne diese Hilfe kann man solch ein Event nicht durchführen.

P. Böschen

 

Es erschienen auch Presseberichte im Stadtteilkurier des Weser-Kurier (14.02.08) Ausgaben NO und Mitte