Laufberichte 2018

Laufwettkämpfe der BTVler/innen zum Jahresausklang 2018

Dass der Jahreswechsel nicht nur zum Schlemmen und Feiern gut ist sondern auch für sportliche Herausforderungen, bewiesen einmal mehr eine Handvoll ambitionierte Läuferinnen und Läufer der BTV 1877 bei Weihnachts- und Silvesterläufen in Bremen und umzu. Den Anfang machten am zweiten Weihnachtsfeiertag Angelika und Uta mit Unterstützung von Fan Wolfgang beim inzwischen schon traditionellen »Schoko-Cross« auf und um das Gelände des ATS Buntentor. Über Stock, Stein, Deich und Berg ging es für knapp 200 Hartgesottene eine, zwei oder vier anstrengende Cross-Runden über je 2 Kilometer. Beide Läuferinnen schlugen sich achtbar mit Altersklassen Siegen über die Mittel- und Langstrecke: Angelika schaffte die 4,2-km-Strecke in 23:26 min, Uta die 8,2 km-Strecke in der 46:52 min. 

Am Silvestertag findet inzwischen zum zweiten Mal ein sportliches Event in der Pauliner Marsch rund um das »Paulaners am Wehrschloss« statt, also quasi auf unsrer Hausstrecke. Das ließen sich Heino und Uta nicht entgehen und starteten mit über 800 weiteren Läuferinnen und Läufern über die 5-km-Runde. Heino kam in 25:29 min und als 3. der M60 ins Ziel, Uta gewann die W50 in 23:58 min. Halb soviel Sportlerinnen und Sportler trafen sich in Stuhr-Fahrenhorst zum schon etwas älteren Silvesterlauf. Hier erlief sich Carsten über anstrengende 9,5 km in 50:07 min den 6. Platz in der M55.

Uta Kummer

Jahresendläufe 2018 Zeiten und Platzierungen

12. Schoko-Cross Buntentor 26.12.2018  
Angelika Hartwig 4,2 km mittel 23:26 min 1. W60, 6. gesamt
Uta Kummer 8,2 km lang 46:52 min 1. W50, 8. gesamt
32. Silvesterlauf Stuhr-Fahrenhorst 31.12.2018  
Carsten Dohrmann 9,5 km mittel 50:07 min 6. M55, 61. gesamt
2. Silvesterlauf Bremen 31.12.2018  
Uta Kummer 5 km 23:58 min 1. W50, 9. gesamt
Heino Oetting 5 km 25:29 min 3. M60, 35. gesamt

Lauftreff-Weihnachtsfeier 2018

Link zu externem Album

Am 11. Dezember hat der Lauf- und WalkingTreff wieder eine schöne Weihnachtsfeier gehabt. In netter Atmosphäre und bei gutem Essen kamen viele neue und "alte" Läuferinnen und Walker zusammen.

Ein kleines Kennenlernspiel erleichterte den Überblick und Wolfgang hatte wieder eine tolle Diashow mit Rückblenden auf frühere Aktivitäten dabei.

Herzlichen Dank an die Trainerin Angelika, Trainer Frank und Abteilungsleiter Wolfgang!

BTV startet erfolgreich beim 14. swb-Marathon am 7. Oktober 2018

Mit einem deutlich größeren Läuferfeld als in den letzten Jahren startete bei wunderschönem Herbst-Sonnen-Wetter die BTV 1877 gemeinsam mit 6.200 weiteren Läuferinnen und Läufern beim diesjährigen swb-Marathon in Bremen am 7. Oktober. Sieben Läuferinnen und Läufer nahmen am Halbmarathon teil, drei am 10km-Lauf. Und alle schlugen sich achtbar! Zuerst sind hier Ursel Wunsch-Bertram und Markus Gerstmann zu nennen, die in 1:02:55 Stunden bzw. 1:01:59 Stunden über die 10 km ihren ersten Wettkampf überhaupt erfolgreich absolvierten. Hut ab, was ihr in der kurzen Zeit vom Laufanfänger bis zur Wettkämpferin geschafft habt!

Timo Kromminga als alter Hase gelang mit einer Verbesserung von über 5 Minuten im Halbmarathon auf 1:38:47 Stunden eine weitere Glanzleistung aus BTV-Sicht. Da fielen die bundesligatauglichen 1:28:45 Stunden von Dockers-Trainer Alberto Orti schon gar nicht mehr auf. Komplettiert wurden die schönen Ergebnisse von Olaf Dietze, Uta Kummer, Carsten Dohrmann, Klaus Golla und Sabine Frölich im Halbmarathon und Detlev Lück über die 10 km. Dabei schafften es Klaus und Sabine exakt mit der gleichen Netto-Zeit von 1:58:03 Stunden ins Ziel zu kommen.

Und was wären wir ohne unsere Fans? Das schöne Wetter lockte viele zum Anfeuern an die Straße. Ganz besonders haben wir uns jedoch über die vielen Vereinsmitglieder gefreut, Jürgen und Angela Vanni-Frieling, Elke Tanski, Angelika Hartwig, Jürgen Ehlers, …. und alle die, die ich beim Blick aufs Ziel zwar wahrgenommen, aber nicht gesehen habe, die uns gerade auf den letzten schweren Kilometern am Osterdeich noch einmal kräftig unterstützt haben.

Halbmarathon    
Alberto Orti 01:28:45 h 20. M30
Olaf Dietze 01:36:48 h 20. M55
Timo Kromminga 01:38:47 h 49. M40
Uta Kummer 01:46:35 h 7. W50
Carsten Dohrmann 01:54:49 h 106. M55
Klaus Golla 01:58:03 h 131. M55
Sabine Frölich 01:58:03 h 64. W45
10 km    
Markus Gerstmann 01:01:59 h 85. M55
Ursel Wunsch-Bertram 01:02:55 h 16. W60
Detlev Lück 1:04:36 h 90. M55

Bilder vom 14. swb-Marathon am 7.10.2018

Timos erster Marathon (Hamburg 29.04.2018)

TRACKING TIMO

Wir leben ja nun seit geraumer Zeit mit unseren Smartphones, Tablets, Fitness-Trackern und natürlich kann man nun auch die Läuferinnen und Läufer beim Marathon in Hamburg tracken.
Ich lade mir die App drauf, gebe den Namen meines Favoriten ein und schon sehe ich, wo er läuft, wie schnell er läuft, ob er gerade gar nicht läuft.
Ich kann die Rundenzeiten sehen und eine stets aktualisierte wahrscheinliche Zielzeit, also eigentlich braucht man da gar nicht mehr hin, nach Hamburg.
Aber, Elke und ich, wir haben dem nicht getraut, und sind doch lieber hingefahren, am Sonntag, dem 29.4.2018, nach Hamburg.
Und Timo war da wirklich, schon auf der Reeperbahn bei Kilometer zwei haben wir ihn gesichtet. Gar nicht so sehr lange nach den kleinen afrikanischen Spitzensportlern kam ein groß gewachsener Ostfriese im roten BTV Shirt, fröhlich grinsend an uns vorbei.
Na ja, bei Kilometer zwei grinsen alle noch, Elke und ich wissen das, wir haben an der Stelle vor vielen Jahren auch noch gegrinst.
Darum sind wir schnell zum Halbmarathon Punkt gefahren, natürlich haben wir in der S-Bahn getrackt, ob er auch läuft und nicht schummelt. Ist er, stur sein Tempo wie er es trainiert hat, Rundenzeiten perfekt.
Und pünktlich war er da, immer noch fröhlich, kein Bedarf an Gels, Cola oder Sonstigem. So kämpften wir uns durch zu Kilometer dreißig, Menschenmassen und volle S – Bahnen konnten uns nicht aufhalten, dringende Bedürfnisse mussten warten. Und auch bei Kilometer dreißig lief Timo stur seine Zeit, Ostfriese eben. Immerhin nahm er ein Gel und klagte ein bisschen über das zu warme Wetter. Aber ansonsten doch immer noch fröhlich grinsend.
Elke und ich hatten nun unsere Pflichtarbeit erledigt, aber, gute und geübte Fans versuchen natürlich, auch noch bei Kilometer vierzig präsent zu sein. Und wir hätten ihn auch erwischt, aber das mit dem dringenden Bedürfnis musste nun auch mal abgearbeitet werden.
So sahen wir Timo bei Kilometer vierzig nur noch von hinten und wissen nicht, ob er noch grinste.
Er behauptet ja, bei Kilometer achtunddreißig kam der Mann mit dem Hammer.
Den kennen Elke und ich gut, und er hat uns erzählt, dass Timo doch immer noch ein bisschen gegrinst hat, mit zusammengebissenen Zähnen zwar, aber gegrinst!

Dazu hatte er auch allen Grund, denn er ist nach drei Stunden und fünfundfünfzig Minuten ins Ziel gelaufen.

Herzlichen Glückwunsch, Timo, zu deinem ersten Marathon.

Angelika Hartwig

Uta war beim Halbmarathon in Hannover

Am 8. April 2018 ist unsere Lauffreundin Uta Kummer zum Halbmarathon in Hannover angetreten. Nach frostigen Temperaturen in der Vorbereitung war am Wettkampftag mit 24 °C ein wahrer Hitzetag. Trotz dieser hohen Temperatur gelang Uta ein guter Lauf in 1:50:13 Std., wenn auch ohne die übliche Freude daran.

Herzlichen Glückwunsch!

3. Lauf der Winterlaufserie am 4. März 2018

Nach einwöchiger Kälte – für Bremer Verhältnisse klirrender Kälte mit Frostgraden im zweistelligen Bereich – war es auch am Sonntag noch sehr kalt. Dennoch trotzten zahlreiche Läuferinnen und Läufer dem Frost und dem kalten Ostwind – schließlich ist es ein Winterlauf!

Am dritten Lauf der diesjährigen Winterlaufserie am 4. März nahmen wieder nur zwei Läufer der BTV 1877 teil. Verletzungspech und die diesjährige Erkältungswelle machten sich auch bei uns bemerkbar. Am Rand gab es aber trotzdem Fan-Unterstützung durch Jörg Hilbert und Angelika Hartwig.

Olaf Dietze war nach überstandenem Infekt und dadurch Nichtteilnahme beim letzten 15km-Lauf schon wieder gut in Form und lief die knapp 21 km in sehr guten 1:42:12 h, was den 8. Platz in der M55 bedeutete.

Utas Erkältung war noch etwas frischer vorbei, so dass sie es lieber bei lockeren 10,5 km in 56:19 min und 3. Platz der W50 beließ. Das reichte dann noch für den 3. AK-Platz in der Kleinen Serie.

Uta Kummer

2. Lauf der Winterlaufserie 2018

Der 2. Lauf der Serie am 4. Februar bescherte den knapp 1000 Läuferinnen und Läufern den ersten Schnee des Jahres. Die Strecke war aber überwiegend auch im Wettkampftempo belaufbar. Nur an zwei vereisten Stellen musste man höllisch aufpassen, was aber allen Beteiligten verletzungsfrei gelang. Der Rest der Strecke war etwas matschig, dafür war der Bürgerpark schön verschneit und das Wetter blieb fast bis zum Schluss kühl und trocken. Von den BTVler/innen blieben diesmal nur Carsten Dohrmann und Uta Kummer übrig. Alle anderen mussten verletzungs- und krankheitsbedingt zu Hause bleiben oder wie Fan Angelika, unser Rest-Duo vom Rande der Strecke anfeuern. Carsten und Uta liefen in Rahmen der Großen Serie diesmal drei Runden über insgesamt 15,8 km und kamen erfolgreich nach 1:27:27 h (Carsten) und 1:17:52 h (Uta) ins Ziel. Uta übernahm das Altersklassen Sieg-Abo von Angelika, führt nun die W50 an und liegt in der Großen Serie auf Platz 5 im Gesamtklassement der Frauen.

Folgende Ergebnisse erzielten Carsten und Uta am 4.2.2018

  Einzellauf 15,8 km   Stand Große Serie  
Uta Kummer 1:17:52 h 1. W50 2:07:32 h 1.W50
Carsten Dohrmann 1:27:27 h 40. M55 2:22:53 h 36.M55

1. Lauf der Winterlaufserie 2018

Am 7. Januar 2018 nahm eine kleine Gruppe Läufer und Läuferinnen am ersten Lauf der diesjährigen Winterlaufserie im Bürgerpark teil: Angelika Hartwig, Antje Milde-Kellers, Uta Kummer, Carsten Dohrmann vom Lauftreff und Olaf Dietze aus der Gymnastikgruppe starteten über die 10 km als ersten Teil der großen Serie.

Diesmal machte uns, im Gegensatz zu den letzten beiden Jahren, das Winterwetter keinen Strich durch die Laufrechnung: bei etwas zu kalten Temperaturen um den Gefrierpunkt, aber dafür umso strahlenderem Sonnenschein liefen wir mit über 1000 weiteren Läuferinnen und Läufern durch den Bürgerpark.

Aufgrund der Baustelle am Marcusbrunnen musste diesmal zum einen der Start- und Treffpunkt an den Emmasee verlegt werden, zum anderen die Richtung der Laufrunde verändert werden. Das führte zu reichlich Gedrängel am Start und zu einer mit 10,53 km etwas längeren Laufstrecke. Die BTVler/innen kamen alle gut ins Ziel. Carsten freute sich nach einer langen Verletzungspause über den gelungenen Einstand, während es für Antje eindeutig zu kalt war. Wie immer erzielten die Damen trotzdem gute Altersklassenergebnisse, aber auch Olaf mischte unter den ersten 10 seiner AK noch gut mit.

Die BTV-ler/innen erzielten folgende Ergebnisse über die 10,53 km im Gesamtklassement (noch ohne Unterteilung Große und Kleine Serie):

Olaf Dietze                46:26 min    10. M55
Uta Kummer              49:40 min    2. W50
Antje Milde-Kellers    52:39 min    8. W50
Angelika Hartwig       54:20 min    1. W60
Carsten Dohrmann    55:29 min    65. M55

Uta Kummer