Berichte aus 2010

Archiv 2010 - Berichte der Selbstverteidigung

Erfolgreiche Schülergradprüfungen in Delmenhorst

von links: Enno Voigt, Torben Schulze, Karsten Fricke, Jessika Bunjes-Boussikouk, Marco Leppelt, Manuel Leppelt, Jan Cords,Sven Krampe, Peter Böschen

Am 12. Dezember 2010 fanden die Schülergrad-Prüfungen im Atemi-Combat-System (ACS) nicht wie üblich in der Schule Schmidtstraße, sondern bei den Sportfreunden in Delmenhorst des »Budospirit« statt.

Es stellten sich sechs Schüler zu den Prüfungen, darunter zwei von der BTV 1877: Jan Cords zum Grüngurt und Karsten Fricke zum Orangegurt. Des Weiteren stellten Jessika Bunjes-Boussikouk (Orangegurt), Marco und Manuel Leppelt (Gelbgurt)  und der Dojo-Leiter des Budospirt Torben Schulze (Braungurt) ihr Können zur Begutachtung.

Die Prüfungen wurden entsprechend der Richtlinien des Dachverbands WCA (World Combat Association) abgehalten. Die Prüfungsbestandteile umfassen die Technische Ausführung, Fallschule (Rollen und Stürze) und Theorie je nach Graduierung: Budogeschichte, Rechtskunde, Anatomie, Erste Hilfe etc.

Die Prüfer Sven Krampe (1. Dan ACS), Enno Voigt (1. Dan ACS) und Peter Böschen (4. Dan ACS), allesamt von der BTV 1877, waren mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden. Kein Wunder, sie waren im technischen sowie im theoretischen Teil durchweg überdurchschnittlich. Grund zur Freude gaben dabei besonders die Leistungen der vereinseigenen Sportler, die mit den sehr guten Ergebnissen auch ein Spiegelbild der Arbeit im täglichen Trainingsbetrieb ablieferten.

Peter Böschen

Atemi Combat Lehrgang in Hamburg

BTV 1877 Team
Jerome bei der Ausführung einer Kubotan Technik

Am Samstag, den 09. Oktober 2010, veranstaltete die „World Combat Association“ in Hamburg beim »HTB 62«, Budo Abteilung, einen Atemi Combat Lehrgang unter der Leitung von Norbert Schulze, 2. Dan Atemi Combat, und Silke Mehldau, 1. Dan Atemi Combat.

Die Abteilung Selbstverteidigung der BTV 1877 war mit den Sportlern Michael Gerken, Marc Gerken, Karsten Fricke, Fabian Baalmann, Max Nickel, Jerome Juwara und mir, Enno Voigt, vertreten.

Neben zahlreichen interessanten Atemi Selbstverteidigungstechniken wurden auch theoretische Themen wie die „Funktion der Nervensysteme“ und die „Bedeutung der Vitalpunkte“, die für die Selbstverteidigung von besonderem Interesse sind, behandelt.
Eine Einführung im Umgang mit dem Kubotan (Kurzstock), der auch Palm Stick, Yawara, oder Dulo-Dulo genannt wird, sorgte für besondere Begeisterung bei den Teilnehmern.

Es war ein rundum erfolgreicher Lehrgang mit viel Spaß an der Sache und interessanten Themeninhalten, die Lust auf mehr machen.

Enno Voigt

Fotos: ACS Team

Bremer Wettkampf-Team bei den Jiu-Jitsu Meisterschaften der WCA

Meister Stefan Wolff und Vizemeister Henning Bode

Das Wettkampf-Team der BTV 1877 eröffnete seine Wettkampfquote für 2010 gleich mit Erfolg. Am 13.03. lud die WCA (World Combat Association) zur Internationalen Jiu-Jitsu Meisterschaft in Schortens bei Jever ein.

Bei diesem Wettkampfsystem beginnen die Kontrahenten im Stand und versuchen einander durch Wurftechniken zu Boden zu bringen. In Bodenlage angelangt setzt sich der Wettstreit fort. Hier ist es den Kämpfern erlaubt infolge von Arm-,  Bein- und Nackenhebeln sowie Würgetechniken den Gegner zur Aufgabe zu zwingen oder ihn für 30 Sekunden in einer Haltetechnik zu kontrollieren. Der Sieger wird aufgrund der erreichten Punkte ermittelt (z.B. Wurf = 2 Punkte).

Dem Ruf nach Schortens folgten Henning Bode, Thorsten Wienhold und Stefan Wolff.
Mit Glanztechniken am Boden, wie Kombinationen von Würge- und Hebeltechniken, gekrönt von Fußhebeltechniken bewies Henning sein umfangreiches technisches Repertoire. Thorsten konnte seine Kontrahenten mit seiner langjährigen Erfahrung unter Druck setzen. Durch ein technisches KO (d.h. 6 Punkte Vorsprung), in nur 1 Minute und 40 Sekunden, schaffte es Stefan seinen ersten Wettstreit für sich zu entscheiden. Zum Schluss gelang es jedoch nur zweien von dreien auf das Treppchen. So ging der Titel des Internationalen Deutschen Jiu-Jitsu Meister der WCA (-90 kg) an Stefan Wolff und der des Vizemeisters an Henning Bode (-90 kg, -95 kg). Alle drei feierten das Turnier als gemeinsamen Erfolg und den Start in ein gutes Wettkampfjahr.

G. W.

Hervorragende Dan-Prüfungen in der Sportschule Tao , 22.-24. Mai 2010

Peter Böschen (li.) und Sven Krampe mit ihren Diplomen zu den Meistergraden. (Fo: ACS Schüler)

Sozusagen den krönenden Abschluss eines Super-Seminars der Sportschule TAO in Aurich mit 360 Teilnehmern, bildeten die offiziellen Atemi Combat System Dan-Prüfungen.

Unter den strengen Augen einer hochkarätigen Prüfungskommission zeigte Sven Krampe sein Können im Raum 2 der Sportschule.

Die Prüfer waren:

  • John Hjorth, 4. DanN ACS; 6. Dan Jiu-Jitsu, Dänemark
  • Frank Kramer, 5. Dan ACS; 2. Dan Jiu-Jitsu, Varel
  • Romano Krause, 2. Dan ACS, Oldenburg

Jahrelanges intensives Training, vorbildliches sportliches Verhalten, die schnelle Abfolge der geforderten Gürtelbedingungen, Atem-Kata, Kreiskampf und mündliche Prüfung u.a. in Anatomie führten zum Erfolg.

Sven darf sich nun Meister nennen und besitzt den 1. Dan. Herzlichen Glückwunsch!


Bei Peter Böschen sind passende Worte über seine spezielle Sportleidenschaft nur schwer zu finden. Peter lebt dieses System, so kann man ohne Übertreibung schreiben.

Für die Prüfung zum 4. Dan musste Peter sein großes Können im Raum 1, dem großen Dojo, zeigen. Der Meister glänzte in einer reibungslosen Abfolge der verschiedensten Techniken. Es ging sozusagen Schlag auf Schlag. Beinahe bis zur physischen Erschöpfung absolvierte er den Kreiskampf gegen teilweise sechs Angreifer. Das Abschlussgespräch rundete eine nahezu perfekte Prüfung zum 4. Dan ab.
Herzlichen Glückwunsch zum 4. Dan im ACS, welcher erst der zweite in ganz Deutschland ist!

Die BTV 1877 kann stolz auf ihre Meister des Atemi Combat Systems sein. Unter viel Beifall wurden die neuen Meister abschließend geehrt!!!

Günter Hoffmeister

Auch letzter Schüler der ACS Gruppe legte erfolgreich die Gelbgurt Prüfung ab

von links: Sven Krampe, Max Nickel, Peter Böschen, Jerome Juwara, Enno Voigt

Nun hat auch der letzte Schüler aus unserem Team seine Prüfung im Atemi-Combat-System nachholen können.
Jerome Juwara legte seine Gelbgurt Prüfung (5. Kyu) unter den strengen Augen der Prüfer Enno Voigt (1.Dan), Sven Krampe (1.Dan) und Peter Böschen (4.Dan) ab.

Da Jerome am offiziellen Prüfungstag erkrankt war, holte er die Prüfung am 08.06.10 nach. Er nutze die zusätzliche Trainingszeit intensiv, das spiegelte sich auch in seiner Prüfung wieder, eine blitzsaubere Prüfung auf hohem technischem Niveau. Im theoretischen Teil konnte Jerome genauso überzeugen.

Somit hat sich die Arbeit mit seinem Trainingspartner Max Nickel mehr als gelohnt.
Herzlichen Glückwunsch, weiter so.

Premiere hatte auch Sven Krampe der zum ersten Mal eine Schülergrad Prüfung abnehmen durfte.

Peter Böschen

Erfolgreich bestanden: Kyu-Schülergrad-Prüfungen Atemi-Combat-System

von oben li. nach u. re.: Matthias Boldt. Torben Schulze, Norbert Schulze, Lukas S., Max Nickel, Peter Böschen, Marco Masanek, Manfred Dreier, Mark Gerken, Arnissa Cords, Fabian Baalmann (fo: ACS)

Am 30. April 2010 führte die ACS-Abteilung Schülergrad-Prüfungen in der Schmidtstraße durch. Fünf Schüler der BTV 1877 und drei Schüler vom befreundeten Familiensportclub  Budospirit aus Delmenhorst legten die Prüfungen erfolgreich ab. Zwei Prüflinge erhielten aufgrund ausgezeichneter Leistungen die Note 1.

ACS-Übungsleiter Peter Böschen (3. Dan ACS) und die beiden auswärtigen Prüfer Norbert Schulze (5. Dan Jiu Jitsu/2. Dan ACS) aus Harpstedt und der Dojo-Leiter der Oldenburger Schule Yoshin–Ryu, Marco Masanek (1. Dan ACS) waren mit dem Leistungsstand der Schüler überaus zufrieden. Alle zeigten ein sehr hohes Leistungsspektrum in Technik und Theorie.

Zum Gelbgurt (5. Kyu) wurde nach bestandenem Examen Fabian Baalmann, Max Nickel und Arnissa Cords gratuliert, zum Orangegurt (4. Kyu) Manfred Dreier und Matthias Boldt vom Budospirit Delmenhorst und Marc Gerken von der BTV1877.
Den Grüngurt (3. Kyu) errang Torben Schulze vom Budospirit Delmenhorst.

Zwei Prüflinge fielen durch besondere Leistungen auf und hoben sich von den ohnehin guten Leistungen der andere Prüflinge deutlich ab: Torben Schulze (Budospirit Delmenhorst) und Marc Gerken (BTV 1877) erhielten die Note 1.

Atemi Combat System in Varel

von links Enno Vogt, Sven Krampe, Jan Cords, Peter Böschen, vorne: Michael Gerken, Marc Gerken

Das Atemi Combat Team war wieder auf Reisen in Sachen Weiterbildung.

Am Samstag den 06.03.10 fuhr das BTV Team um Peter Böschen nach Varel, um dort an einer Technik Weiterbildung teil zu nehmen.
Die Referenten waren aus Dänemark John Hjohrt (4. Dan Atemi Combat System und 6. Dan Jiu Jitsu) sowie aus Deutschland Frank Kramer (5. Dan ACS, 2. Dan Jiu Jitsu) und Romano Krause (2. Dan ACS).

25 Teilnehmer, darunter sechs vom BTV1877-Team, waren äußerst begeistert von den gezeigten Techniken und der super guten Stimmung auf der Matte.

An Themenfelder war von Schlagabwehr, Griffbefreiung, Fußtrittabwehr sowie Würgeabwehr für jeden Teilnehmer was dabei.

Nach fast sechs Stunden Training fand im Anschluss noch eine Grüngurt Prüfung statt, wobei Peter Böschen als Prüfer fungierte.

Von der BTV1877 waren mit dabei: Enno Vogt, Sven Krampe, Jan Cords, Michael Gerken, Marc Gerken sowie Peter Böschen.

Peter Böschen

BTV-Kampfsportler im Schnee

von li. Enno Voigt, Peter Böschen, Sven Krampe, Frank Burdorf (Fo. AR)

Am 13.02.10 starteten fünf BTV Sportler in den Harz. Frank Burdorf, Sven Krampe, Enno Voigt und Peter Böschen sowie Anja Reepschläger aus der Sport Lounge waren dabei.

Der Broken im Tiefschnee sollte erstürmt werden.

Los ging es ganz früh morgens um sechs in Richtung Torfhaus. Dort hatten wir einen Tisch in der Almhütte zum Frühstücksbuffet bestellt. An der Almhütte angekommen, mussten wir leider erfahren, dass der Broken für Fußgänger komplett gesperrt wurde.
Für unsere Kampfsporttruppe war es aber kein Problem sich nach ausgiebigem Frühstück in netter Atmosphäre neu zu orientieren. Kurzerhand sind wir nach Bad Harzburg gefahren, um von dort zu den Rabbenklippen zu wandern.
Nach ca. zwei Stunden Wandern durch traumhaft schöne Natur, kamen wir an den Rabbenklippen an. Dort ist ja auch gleichzeitig das Luchsgehege und wir hatten das große Glück gleich bei einer Fütterung dabei sein zu können.
Es ist jedes Mal wieder ein toller Anblick diese außergewöhnlichen Großkatzen von so nahe zu betrachten. Ich kann nur jedem empfehlen sich diese schönen Tiere anzusehen.

Nach einem heißen Kaffee ging es dann zurück nach Bad Harzburg.
Ein Harzbesuch im Tiefschnee sollte man sich nicht entgehen lassen; nächstes Jahr auf ein Neues!

Peter Böschen

Qigong meets Aikido

Enno Voigt, Michael Masch, Peter Böschen (fo: Schüler)

Am 16. und 17. Januar 2010 wurde das diesjährige Winterseminar von "Aikido - die Bewegungsschule e.V." in Zusammenarbeit mit der Atemi-Combat-System Sparte der BTV 1877 in der Sporthalle der Grundschule an der Schmidtstraße durchgeführt.
Unter dem Titel "Qigong meets Aikido" boten Jorma Lyly (Aikidolehrer des Vanadis-Dojo Stockholm) und Michael Masch (Aikido- und Qigonglehrer von Aikido - die Bewegungsschule Bremen) ein intensives Training an.
Insgeamt 40 Aikidoka aus Hamburg, Berlin, Düsseldorf , Duisburg, Oldenburg und dem Bremer Umland waren angereist, um insgesamt 12 Stunden lang miteinander zu trainieren.
Dieser traditionelle Winterlehrgang fand aufgrund der langjährigen Freundschaft zwischen dem Schwedischen und dem Bremer Dojo zum 5. Mal in Bremen statt.

M. Masch (4.Dan Aikido)